Adipostiaszentrum Regensburg

News

Die Selbsthilfegruppe Adipositas trifft sich jeden ersten Montag im Monat um 18:30 Uhr im Raum E17 im Verwaltungsgebäude des Krankenhauses. Treffpunkt ist jedoch schon um 18:15 Uhr am Haupteingang des Krankenhauses St. Josef, unter der Leitung von Stefan Schlinke, Tel.: 0157 37026304. 

Die Deutsche Gesellschaft für Diabetologie hat die neuen internationales Guidelines des Diabetes Summit von Francesco Rubino anerkannt: Ab BMI 30 und Diabetes ist die Chirurgie indiziert. Auch die Deutsche Diabetes Gesellschaft hat die Guidelines anerkannt (ebenso wie die CA-ADIP). Die Originalpublikation ist jetzt im Nature erschienen.

 

"Save a live day" im Caritas-Krankenhaus St. Josef

Hier finden Sie noch weitere Informationen zu diesem Aktionstag.

Am 20. Juni wurde auf der IGES Pressekonferenz das neue „Adipositas Weißbuch“ vorgestellt. Dietrich Monstadt hat sich ausdrücklich bedankt, dass mit dem Weißbuch Adipositas erstmals eine Gesamtübersicht über die Versorgungssituation in Deutschland vorliegt. Er hat sich zudem deutlich für eine nationale Adipositas Strategie ausgesprochen, um entsprechende Rahmenbedingungen für eine flächendeckend zugängliche und finanzierte Adipositas Therapie für betroffene Patienten zu gestalten. Auch der Vortrag von Prof. Blüher mit einem eingehenden Appell, die existierenden Leitlinien zur Adipositas Therapie umzusetzen und in die Regelversorgung der Krankenkassen aufzunehmen, um Menschen mit Adipositas erfolgreich zu behandeln, ist auf großes Interesse der Journalisten gestoßen.
 
Es waren zahlreiche Pressevertreter vor Ort, darunter RTL/NTV mit Kamerateam, Deutsches Ärzteblatt, Ärzte Zeitung und einige wichtige Berliner Nachrichtendienste im Bereich der Gesundheitspolitik (siehe z. B. OBSERVER anbei). Anbei einige bisherige Veröffentlichungen in Schrift und Bild:
www.tvnow.de/rtl/rtl-nachtjournal/rtl-nachtjournal-2016-folge-117/player

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/adipositas/article/913975/adipositas-experten-wollen-op-leistungskatalog.html?cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20160621-_-Adipositas
 
www.aerzteblatt.de/nachrichten/68205/Anteil-der-schweren-Adipositas-in-Deutschland-nimmt-zu

Mit dem Adipositas Weißbuch wurde eine wichtige Grundlage für die Reformdiskussion zur Adipositasversorgung in Deutschland gelegt und mit der Pressekonferenz einen wichtigen Schritt getan, um dem Thema die entsprechende Öffentlichkeit zu geben. Presseunterlagen und Weißbuch finden Sie hier:

Pressekonferenz des IGES Institut "Vorstellung des Weißbuches Adipositas - Versorgungssituation in Deutschland"

Weißbuch Adipositas

Die folgenden Artikel zum Thema könnten Sie interessieren:

S3-Leitlinie: Prävention und Therapie der Adipositas, Bayerisches Ärzteblatt 2016/07

Presseartikel in der Mittelbayerischen Zeitung vom 25.05.2016

Weiner Leitlinie

Pressemeldung zu Gerichtsurteil: Krankenkasse muss Magenoperation bezahlen!

Neue Leitlinie zur Prävention und Therapie von Adipositas

Presseartikel in der Mittelbayerischen Zeitung vom 17.02.2016

Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung zum Thema  Diabetes vom 11.04.2016

Deutsches Ärzteblatt, Heft 20 vom 20. Mai 2016 zum Thema Bariatrische Chirurgie

Deutsches Ärzteblatt, Heft 20 vom 20. Mai 2016 zum Thema Adipositas

Zeitschrift Nature, Vol 533, 26. Mai 2016

Scientific Statement, Bariatric Surgery, 25. August 2015

Diabetes Care, Volume 39, Juni 2016

Bundesgesundheitsblatt-Gesundheitsforschung-Gesundheitsschutz 5/6 2013

Adipositas-Anwalt Tim C. Werner: Pressemitteilung vom 2. November 2015
Sozialgericht Mainz:
Krankenkasse muss Komplikationskosten nach selbst beschaffter Magenoperation bezahlen!
Das SG Mainz hat am 21. September 2015 in dem Rechtsstreit S 3 KR 558/14 folgendes entschieden:
Kommt es nach einer vom Patienten selbst bezahlten bariatrischen Operation zu Komplikationen, die stationär behandelt werden müssen, so ist die gesetzliche Krankenkasse zur Kostentragung verpflichtet. Für eine Beteiligung des Patienten an diesen (Komplikations-)Kosten fehlt es an einer Rechtsgrundlage, insb. ist § 52 Absatz 2 SGB V nicht einschlägig. Ob die selbstbeschaffte OP medizinisch notwendig gewesen war oder nicht ist, so das Gericht, irrelevant. Die Entscheidung ist rechtskräftig.

Kontaktieren Sie uns

Caritas-Krankenhaus
St. Josef

Klinik für Chirurgie
Landshuter Straße 65
93053 Regensburg

Sekretariat der Klinik
Kathrin Gabler
Tel: 0941 782-3310
Fax: 0941 782-3315

chirurgie@caritasstjosef.de

Kontakt Anfahrt Seite drucken© 2002-2017 Caritas-Krankenhaus St. Josef | Impressum | Sitemap | Design & Programmmierung