Wir über uns

Damit Helfer wieder auftanken können

Oberärztin vom Caritas-Krankenhaus übernimmt Eigeninitiative und organisiert Tankgutscheine für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Als in Tegernheim zur Betreuung und Versorgung von Flüchtlingen Unterstützung gesucht wurde, ließ sich Dr. Marion Harth nicht lange bitten. Die Oberärztin der Klinik für Anästhesiologie am Caritas-Krankenhaus St. Josef organisierte zusammen mit Sabine Bauer, Leiterin des Qualitätsmanagements am Krankenhaus St. Josef, auch Freiwillige aus dem Krankenhaus. Diese unterstützten die ehrenamtlichen Helfer in der Flüchtlingsunterkunft in Tegernheim unter anderem bei der Essensausgabe.

Harth ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK). „Ich wollte spontan für alle Helferinnen und Helfer als Dank eine kleine Überraschung organisieren“, sagte Harth. Mit Unterstützung des Superiors der Mallersdorfer Schwestern, Dr. Wilhelm Gegenfurtner, und der Generaloberin Schwester Jacobe kam ein Spende von 50 Tankgutscheine im Wert von je 40 Euro zusammen. „Es ist nur ein kleiner Betrag, aber der soll Wertschätzung für die Arbeit der freiwilligen Helfer zum Ausdruck bringen“, so Gegenfurtner.

BRK-Kreisgeschäftsführer Direktor Sepp Zenger zeigte sich von der Initiative von Dr. Harth beeindruckt, aber ebenso von der unkomplizierten Umsetzung. „Einige haben dafür ihren Jahresurlaub eingebracht. Dass solch ein Engagement auch über das BRK hinaus Anerkennung findet, freut mich sehr. Ich danke dafür“, so Sepp Zenger.

Bildunterschrift: Dr. Marion Harth, Sepp Zenger, Dr. Wilhelm Gegenfurtner

Kontakt Anfahrt Seite drucken© 2002-2017 Caritas-Krankenhaus St. Josef | Impressum | Sitemap | Design & Programmmierung